Deine Info - Seite

hilfreich und aktuell

Impfstoffe

Eine fachliche Information zur Übersicht

 

Biophotonen

Der Lichtstoffwechsel des Menschen

 

Das Licht in uns

Die Schwingungen des Herzens

 

 

 


Impfstoffe

Die neue Impfstoff-Technologie

 m-RNA-Vakzine gegen Sars-Cov-2 ..

 

..mit dem Ziel, dass der Körper mit der m-RNA (messenger-RiboNukleinAcid) das OberflächenProtein des Corona-Virus in den Ribosomen unserer Zellen selbst produziert. Dieses Protein ist ungefährlich. Daraufhin erfolgt eine spezifische Immunantwort im Körper mit den passenden Antikörpern.

 

Nach Forschung auf Wirksamkeit und Verträglichkeit (Rötung, Schwellung, Qaddelbildung), sowie auf überschießende Immunantworten steht nun ein RNA-Impstoff zur Verfügung.

Eine Auffrischung erfolgt nach zwei Monaten.

 

Totimpfstoffe

Sie werden aus nicht reaktionsfähigen Pathogenen hergestellt.

Die Krankheitserreger sind abgetötet, oder man verwendet deren Bruchstücke oder ihr Gift. Diese Pathogene können sich nicht mehr vermehren und auch keine Krankheit auslösen. Als Antwort auf den geimpften Stoff bildet der Körper Antikörper, die die echten, aber abgetöteten Erreger, abwehren.

Impfstoffe dürfen den Körper nicht schädigen.

Totimpfstoffe müssen aufgefrischt werden.

(Grippe/Diphterie/Tetanus/Pertussis/Hepatitis A und B/Polio)

 

Lebendimpfstoffe

Sie bestehen aus geringen Mengen abgeschwächter Erreger – sogenannte Vektorviren.

Sie können sich noch vermehren, aber keine Krankheit auslösen.

Lebendimpfstoffe zur Grundimmunisierung sind heutzutage gut verträglich.

Bei dieser aktiven Immunisierung wird das unspezifische und das spezifische Immunsystem mit den T-Gedächtniszellen aktiviert.

Eine Auffrischung ist nicht nötig.

(Masern/Mumps/Röteln/Thyphus/Windpocken)

 

 

Stand  Dezember 2020

Quellen: Netdoktor / RKI

DocChek

PZ

Gesundheitsstadt Berlin-Gesundheitsportal

 

PS

(Konjugat-Impfstoffe dienen der Abwehr bakterieller Infektionen durch

Neisseria menengitis, Streptococcus pneumoniae oder Hämophilus influenzae Typ b.)

 

 

 

Biophotonen

Der Lichtstoffwechsel des Menschen

Die kleinste Einheit des Lichts sind Photonen, die natürliche Einheit der Lichtstrahlung von Lebewesen nennen wir Biophotonen.

Die elementare Anregung bezeichnen wir in der Physik als Quant.

Biophotonen sind Lichtquanten mit schwach elektromagnetischer Strahlung biologischer Zellen über die sie miteinander kommunizieren können.

Schon 1923 machte der russische Wissenschaftler Alexander Gurwitsch die Beobachtung, daß sich Zwiebelwurzeln über Lichtinformation austauschen, nicht über chemische Signale.

Um 1970 begann Prof. Fritz-Albert Popp an der Uni Kaiserslautern ernsthafte wissenschaftliche Untersuchungen um das Licht in uns.

1975 konnte dann nachgewiesen werden, dass vor allem unser Erbgut in den Zellen, die DNA, Sender und Empfänger der Biophotonenstrahlung ist.

 

 Die Heilkraft der Sonne

 

Wir sind energetisiert, vitalisiert, Stoffwechselprozesse optimieren sich.

Photonenstrahlung ist ultraschwach und „eigentlich“ nicht sichtbar. Sie entspricht ungefähr

 1 Kerzenlicht auf 20 km Entfernung bzw. 1000 Photonen pro Quadratzentimeter und Sekunde und reicht von ultraviolettem (UV) bis infrarotem (IR) Licht.

 

Ob eine Zelle gesund oder krank ist kann man mit Hilfe von Popps Photonen-Messung erkennen, indem gemessen wird, ob die Zellen über die DNA oder andere spiralförmig aufgebaute Makromoleküle wie Hormone, roter Blutfarbstoff, Enzyme bzw. Eiweiße Sender und Empfänger von Licht sein können.

 

 Alles schwingt, alles ist Information

 Auch feste Materie ist auf Schwingungen aufgebaut, der Tisch, auf dem ich schreibe schwingt, die Teichen und Felder entspringen dem NICHTS, das erfüllt von Nullpunktfluktuationen. Es gibt eine Nullpunktenergie, ein Vakuum ist nicht tot und leer, es ist eine Fülle.

Am Temperaturnullpunkt ist noch eine Restenergie in Form von Schwingung vorhanden. Diese Nullpunktenergie stammt aus den Nullpunktfluktuationen.

 

Ein Vakuum ist ein Zustand der Quantenphysik, ein Zustand niedrigster Energie. Die Teilchen sind nicht vorhersehbar, nicht kausal, virtuelle Teilchen werden spontan real, Raum und Zeit verschmieren miteinander ( s.a. Quantenschaum) (J.A. Wheeler, amerik. Quantenphysiker).

Die Existenz der Nullpunktenergien des Vakuums wurde 1948 durch Hendrik B. Casimir

bewiesen.

Die Geisterteilchen“ im Vakuumfeld werden durch die Aktivität des Bewusstseins beeinflusst.“

Mit dem reinen Bewusstsein entspringt aus dem NICHTS Licht und heilende Schwingung.

 

An dieser Stelle möchte ich auf folgende Autoren hinweisen: Gregg Braden, Rupert Sheldrake, Dr. Kinslow, Dr. Richard Bartlett, Richard Gordon.

 

Der Mensch und alles was existiert besteht aus Licht und Information, je reiner das Bewusstsein gelebt wird, desto leuchtender strahlen wir.

Laut Max Planck, der Begründer der Quantentheorie, wählen Photonen immer diejenigen Kurven zur Bewegung aus, die sie ihrem Ziel am schnellsten näherbringen nach dem Prinzip des „geringsten Aufwandes“. Die Wurzel dieses Quantenprinzips ist das „Bewusstsein“ (Eugene Wigner, amerk. Physiker). “Die Elementarteilchen der Materie besitzen erste Anklänge der Willenskraft, Selbstaktivität oder des „Geistes“; auf diesen Wesenszug könnten grundlegende Eigenschaften der Quantenmechanik zurückzuführen sein.“   (Andrew.A.Cochran).

 

 

 

Quellen: Marco Bischof, Biophotonen - Das Licht in unseren Zellen

Happinez, Kann ich Licht essen?

Gerd Gerken, Licht als Materie

Ulrich Arndt, Schätze der Alchemie

Marlene E. Kunold, Licht heilt

Günther de Jong, Seminare Quantum Touch, Quantum Balance,

Touch of Matrix (TOM)

 

 

 

 

 

 

 

Das Licht in uns

Schwingungen des Herzens

Die Wissenschaftler des

Institute of Heart Math in Kalifornien widmeten sich vor allem den Schwingungen des Herzens. Gerade dann, wenn der Ausstrahlende , der Behandler z.B. , sich voller Liebe und Licht im Herzen fühlt, wenn sein  Herz aus Gold  ist, regen die von Herzen ausgestrahlten Vibrationen die Gehirnwellen des Behandelten zum Mitschwingen an. Herz und Gehirn schwingen im Gleichklang, der Bauch auch.

Das ANF-Hormon (atrialer natriuretischer Faktor) des Herzens harmonisiert den ganzen Menschen. ANF wird in den Vorkammern des Herzens produziert und wirkt auf das Blut, die Blutgefäße, Nieren, Nierennebenrinden und auf viele Gehirnbereiche.

Im entspannten Zustand

kann dieses Hormon verstärkt ausgeschüttet werden und wir erleben uns als herzgesund und glücklichst.

Das Immunsystem wird gestärkt, Anti-Stress und Anti-Alterungshormone werden verstärkt ausgeschüttet und so können Schlafstörungen, Depressionen, Magen-Darm- und Burn-out-Erkrankungen behandelt / geheilt werden.

 

Licht heilt, Liebe heilt

 

 

Herzmeditation

Gesundsein ist eine Herzenssache

 

Liebe, Fürsorge, Anerkennung stärken unser Immunsystem und unsere Leistungsfähigkeit. Mit dieser Form der Meditation schüttet unser Herz verstärkt das ANF (Atrial-Natriuretischer Faktor) aus und wir empfinden tiefes Glück und Ausgeglichenheit.

 

„Wie ein Dirigent schafft ein mit positiven Emotionen verbundener Herzschlag Harmonie und Ordnung im Zusammenspiel des riesigen Orchesters Organismus.“

Gerd Gerken

 

Herzlichkeit breitet sich aus und ist ansteckend... 

 

 

 

 

Quellen

Gerd Gerken, Licht als Materie

Ulrich Arndt, Schätze der Alchemie

Marlene E. Kunold, Licht heilt

 

 


Hier kannst du dich anmelden, um aktuelle Infos und Termine zu erfahren.



Innerer Halt in Krisenzeiten

 

"Wenn wir auf dem Grund unserer Seele unser wahres Selbst finden

und mit ihm eins werden, dann finden wir in allen äußeren Turbulenzen doch einen inneren Halt."

 

Perlen der Weisheit  von Anselm Grün

 

 

Hier ist Platz für Kommentare und Meinungen zum konstruktiven Austausch.

 

Liebe Grüße, Eure Kerstin

 

 

Kommentare: 2
  • #2

    Sabine Grommisch (Samstag, 09 Mai 2020 13:47)

    Liebe Kerstin, vielen Dank für die ausführliche Informationen der verschiedenen Impfstoffe und Anwendung der Maskenhygie ne. Die Video- Sprechstunde ist ein tolles Angebot.

  • #1

    Martin Goos (Mittwoch, 06 Mai 2020 22:00)

    Schön, dass es jetzt einen newsletter gibt! Und das Angebot mit der Videosprechstunde finde ich klasse.